Suche

Bereits zum 13. Mal findet dieses Jahr die Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten durch die Stadt Steinheim an der Murr statt. Diese Auszeichnung wird in der letzten Gemeinderatssitzung dieses Jahr, am Diens­tag, 12. Dezember 2017 vorgenommen.   Vorschlagsberechtigt sind neben der Verwaltung auch Vereine und einzelne Bürger/innen.   Die Verwaltung bittet daher um Abgabe möglicher Vorschläge auf schriftlichem Wege mit entsprechender Begründung versehen bis spätestens 20.10.2017. Die Vor­schläge können im Rathaus (Hauptamt) bis zu diesem Termin eingereicht werden.   Nachfolgend sind die Richtlinien über die Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten durch die Stadt Steinheim an der Murr vom 21.12.2004 in vollem Wortlaut abge­druckt:   § 1 Grundsätze der Würdigung   (1)  Die Würdigung erfolgt für das geleistete ehrenamtliche Engagement für unsere Gesellschaft im Allgemeinen und für die Stadt Steinheim an der Murr im Besonderen.   (2)  Gewürdigt werden können Menschen aller Altersstufen, Berufszweige und Bevölkerungsschichten, sofern sie sich freiwillig und unentgeltlich über einen längeren Zeitraum im sozialen, karitativen, politischen, oder kulturel­len Bereich, im Natur-, Tier-, Landschafts- oder Umweltschutz, in der freien Jugendarbeit, der Seniorenarbeit, im Vereinswesen, in Selbsthilfegruppen oder in vergleichbaren Vereinen und Vereinigungen in überdurchschnitt­licher Weise aktiv engagiert habe. Ebenso verhält es sich bei heraus­ragenden Einzelprojekten.   (3)  Die Erfüllung der Berufspflicht oder die Tätigkeit für den eigenen Erwerbs­betrieb genügen nicht.   (4)  Die Zahl der jährlich zu Ehrenden soll 3 Personen nicht überschreiten.   § 2 Verfahren   (1)  Vorschlagsberechtigt für solch eine Würdigung sind alle Bürgerinnen und Bürger, die Verwaltung oder die Vorstandschaft eines Vereines oder einer Vereinigung.   (2)  Über die Ehrung als solche entscheidet der Gemeinderat.   (3)  Die Würdigung wird vom Bürgermeister in der letzten öffentlichen Gemeinde­ratssitzung eines jeden Kalenderjahres vollzogen.   (4)  Im Rahmen dieser Würdigung erhält der zu Ehrende ein Präsent der Stadt Steinheim an der Murr.

mehr...

Auch in diesem Jahr nahm die Stadt Steinheim an der Murr an der Aktion des Klima-Bündnis - STADTRADELN - teil und der Rückblick kann sich sehen lassen.   212 RadlerInnen , davon 9 Mitglieder des Kommunalparlaments , angemeldet in 23 Teams , legten im zurückliegenden 21-tägigen Aktionszeitraum vom 01.07. bis 21.07.2017 insgesamt 57.535 km zurück. Dies kam dem Sinn dieser Aktion folgend natürlich auch unserer Umwelt zu Gute und so wurden dabei 8.170 kg CO2 vermieden.   Im Rahmen der Abschlussveranstaltung vom vergangenen Sonntag auf dem Parkplatz „Murrinsel“ wurden nachfolgende Teams und TeilnehmerInnen vom Projektteam separat ausgezeichnet:   Kategorie aktivste RadlerInnen: Personen, welche die meisten Kilometer geradelt sind   Auszeichnung Gold: Rainer Breimaier (Team Die Grünen) 1.756 km, 249,4 kg CO2 Auszeichnung Silber: Helmut Büringer (Team ZweiRadler) 1.536 km, 218,1 kg CO2 Auszeichnung Bronze: Frank Kuschmierz (Team Juli-Tour) 1.207 km, 171,5 kg CO2   Kategorie radelaktivste Teams: Teams, welche die meisten Fahrradkilometer gesammelt haben (absolut)   Auszeichnung Gold: SG-Radbande 7.840 km, 1.113,3 kg CO2 Auszeichnung Silber: Jedermann TSG 6.167 km, 875,6 kg CO2 Auszeichnung Bronze: Lauftreff-Steinheim-Murr-Fans & Co. 5.742 km, 815,3 kg CO2   Kategorie Teams mit den radelaktivsten TeilnehmerInnen Teams, welche pro Teilnehmer die meisten Kilometer geradelt sind (Durchschnittswert)   Auszeichnung Gold: Juli-Tour 1.005,2 km, pro Teilnehmer 142,7 kg CO2 Auszeichnung Silber: ZweiRadler 920 km, pro Teilnehmer 130,6 kg CO2 Auszeichnung Bronze: SG-Radbande 603,1 km pro Teilnehmer 85,6 kg CO2   Der Dank und die Anerkennung gebührt selbstverständlich allen aktiven RadlerInnen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben und mit Spaß und Freude kräftig in die Pedale getreten haben.   Sämtliche Team- und Einzelergebnisse können auf www.stadtradeln.de unter „Auswertung“ eingesehen werden.   Alle Teams und TeilnehmerInnen, die bei der Abschlussveranstaltung nicht anwesend sein konnten, bitten wir in den nächsten Tagen im Rathaus Steinheim, Hauptamt, Zimmer 25, bei Frau Bauer während der regulären Öffnungszeiten vorbeizukommen, um sich einen Pack Fahrrad-Nudeln als kleines Dankeschön für die Teilnahme abzuholen.   Das Projektteam STADTRADELN Steinheim (Inge Bauer, Norbert Gundelsweiler, Michael Bokelmann, Rainer Breimaier, Timo Renz, Horst Trautwein, Michael Uhl) möchte sich mit diesem Abschlussbericht bei all denjenigen ganz herzlich bedanken, die aktiv teilgenommen haben und die durch ihre Unterstützung zu diesem beachtlichen Erfolg beigetragen haben - ohne Sie alle wäre dies nicht möglich gewesen.   Dies sind: Alle Sponsoren dieses Events (Autohaus und Zweiradshop Rainer Renz, Firma Sanitär Daunquart, Kaufland Steinheim, Stadtmarketing Steinheim), das Bürgernetzwerk Steinheim e.V., welches dankenswerter Weise wieder die Bewirtung der Abschlussveranstaltung übernommen hat, den fleißigen Helfern im Hintergrund solch einer Veranstaltung -städtischer Bauhof und Hausmeister-, den Anbietern der Radtouren im Aktionszeitraum und denjenigen, die bei der Abschlussveranstaltung mitgewirkt haben sowie den Betreuern der Radschnitzeljagd-Stationen. Ein spezieller Dank geht an drei Radfreaks, Achim Seiter, Adi Gieseler und Manuel Enderle, die uns im Vorfeld bei der Planung und während des 21-tägigen Aktionszeitraums mit Tipps und vor Ort bei einzelnen Veranstaltungen unterstützt haben.   In diesem Sinne - schön war´s, Spaß hat´s auch wieder gemacht, der Umwelt kam es zu Gute und auch der eigenen Fitness.   Herzlichen Dank nochmals an alle Beteiligten!   Ihr Projektteam STADTRADELN

mehr...

Beinahe ein Jahrzehnt lang und damit von Beginn an war Frau Isolde Kizler das „Gesicht“ der bisherigen Steinheimer Mensa in der Blankensteinhalle. Frau Kizler hat die Mensa mit aufgebaut und über all die Jahre hinweg den Betrieb vor Ort selbstständig, umsichtig und sehr engagiert geführt. Die letzten 5 Jahre und damit die Hälfte der Betriebszeit stand Frau Karin König tatkräftig an der Seite von Frau Kizler und hat sich ebenso motiviert und engagiert vor Ort eingebracht. Im letzten Jahr wurde dieses Team noch unterstützt von Frau Silke Münchow, die bereits nach kürzester Zeit eine wertvolle Mitarbeiterin geworden ist. Nicht zu vergessen auch Frau Gisela Kulder, die gemeinsam mit Frau Kizler begonnen hat und in der Zwischenzeit seit einigen Jahren die hauswirtschaftlichen Aufgaben im Kinderhaus Lehenstraße erledigt. Nachdem der Mensabetrieb nunmehr im neuen Mensagebäude an den neuen Pächter die Firma apetito catering übergeht ist es der Stadt Steinheim an der Murr als Schulträger wichtig sich zu bedanken. Der Dank gilt allen zuvor erwähnten Kolleginnen für die in den zurück liegenden Jahren geleistete sehr gute und hoch engagierte Arbeit vor Ort sehr zum Wohle unserer Schule und deren Schülerinnen und Schüler. Während Frau Kulder bereits seit einiger Zeit im Bereich des Kinderhauses Lehenstraße tätig ist und Frau König mit Beginn des neuen Kindergartenjahres die hauswirtschaftlichen Aufgaben im Kinderhaus Kleinbottwar übernimmt, werden die beiden Kolleginnen Frau Kizler und Frau Münchow zukünftig nicht mehr für die Stadt Steinheim tätig sein. Ihnen allen nochmals auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Stadtverwaltung Steinheim an der Murr Hauptamt

mehr...

Der Wettergott muss ein Steinheimer sein, denn als um 17.00 Uhr mit dem Läuten der Steinheimer Rathausglocke der Startschuss für die Eröffnungsfeier gegeben wurde, war es zumindest von oben her trocken und es herrschte bereits tolle Stimmung. Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern wollten Herrn Bürgermeister Winterhalter bei seiner erster Marktplatzeröffnung beistehen. Unterstützung erhielt Bürgermeister Winterhalter durch den Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim und der Stadtkapelle / Musikverein Steinheim.   Nach der sportlichen Begrüßung seitens unseres Rathauschefs übernahm der Vertreter der mitwirkenden Vereine, Herr Feider vom Musikverein das Wort und forderte zum „Fahrradrennen“ auf. 2 Teams bestehend aus je 2 Fahrern, Team Steinheim bestehend aus Herrn Bürgermeister Winterhalter sowie Herrn Gundelsweiler, Team Gäste bestehend aus den Herren Bürgermeistern Trettner und Döttinger. Nach 2 Minuten Fahrzeit standen die Sieger fest. Höflichkeitshalber wurde den Gästen der Sieg überlassen. Die Zuschauer hatten einen Riesenspass und bedankten sich mit einem frenetischen Applaus bei den „Radlern“. Den Höhepunkt  bildete aber traditionell der Fassanstich. Nach exakt 4 Schlägen durch den Steinheimer Rathauschef floss das kühle Nass endlich in Strömen und die Ehrengäste feierten bei Freibier sowie Zwiebel- und Salzkuchen ein paar gemütliche Stunden auf dem Steinheimer Marktplatz. Trotz des regnerischen Wetters feierten viele Besucher bei ausgelassener Stimmung auf dem Marktplatz und in den Zelten der Vereine. Bis spät in die Nacht wurde auf dem Marktplatz gemeinsam mit der Steinheimer Band „Campus“ euphorisch gefeiert, gesungen und getanzt. Am Sonntag begann das Fest mit einem Gottesdienst im Festzelt des Musikvereins bevor dann ab 11.00 Uhr der Festbetrieb startete und die Vereine mit kulinarischen Leckereien zum Mittagessen einluden. Während der Mittagszeit wurden die Besucher von den Gruppe DrumStore des Musikvereins Steinheim/Westfalen unterhalten, welche Ihren Vereinsausflug hierher unternommen haben. Für einen tollen Abschluss sorgte die Partyband „Alles Roger“. Mit einem Repertoire von AC/DC bis Zillertaler war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Alles in Allem war das Steinheimer Marktplatzfest wieder ein großer Erfolg!   Abschließend gilt an dieser Stelle auch ein besonderer Dank allen teilnehmenden Vereinen, Organisationen und Institutionen sowie deren zahlreichen Helferinnen und Helfern, dem städtischen Bauhof für die vorbereitenden Arbeiten, die alle zusammen wieder einmal für zwei ereignisreiche Tage in Steinheim an der Murr gesorgt haben.   Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen direkt am „Festbetrieb“ angrenzenden Bewohner, die durch ihre Toleranz und Bereitschaft zur Unterstützung der Vereine mit Strom, Wasser etc. dazu beitragen, dass jedes Jahr das traditionelle Marktplatzfest stattfinden kann.   Hauptamt

mehr...