Liebevolle Dekoration, süße Leckereien und nette Gesellschaft

– was braucht es mehr? An der Seniorenweihnachtsfeier der Stadt Steinheim gab es mehr, viel mehr! Ein abwechslungsreiches und lustiges Bühnenprogramm, viele fleißige Helfer und vor allem strahlende Gesichter bei den Ü70-Gästen in der Blankensteinhalle.

Herr Winterhalter, Herr Scheck, Frau Becker am Flügel und Frau Halbhuber singen Weihnachtslieder

Wie jedes Jahr im Dezember wurden auch dieses Jahr wieder alle Seniorinnen und Senioren der Stadt Steinheim zu einem weihnachtlichen Kaffee-Nachmittag persönlich eingeladen. Die ersten Damen und Herren waren bereits um 13.00 Uhr in der Halle. Viele haben den Hol- und Bringdienst der Stadt genutzt und wurden von den ehrenamtlichen Helfern abgeholt. Herzlichen Dank den Fahrern: Herr Kurz, Herr Fritz, Herr Laiss, Herr Sumser, Herr Mayer, der Feuerwehr und dem DRK. Die ganze Blankensteinhalle war wunderschön weihnachtlich dekoriert – ein großer Tannenbaum, viele leuchtend rote Weihnachtssterne und auf allen Tischen standen Schokoweihnachtsmänner in Gesellschaft von Mandarinen, Äpfeln und Nüssen. Die essbare Dekoration wurde gespendet und durfte mitgenommen werden – unser Dank geht an das Kaufland Steinheim und die Freien Wähler. Auch den Mitarbeitern des Bauhofs, den Hausmeistern und den Organisatoren der Stadt Verwaltung gebührt unser Dank!

Die vollbesetzte schön dekorierte Blankensteinhalle, an acht Tischen sitzen die Senioren

Um 14.00 Uhr hatten sich die langen Tischreihen gefüllt, Jacken, Rollatoren und Stöcke waren gut verstaut und die Aufregung war spürbar. Bürgermeister Winterhalter begrüßte seine Gäste auch dieses Jahr wieder mit in einem sensationellen Weihnachtspullover. Danach übernahm Frau Halbhuber, die durchs Programm führte und kündigte die Musikschule Marbach-Bottwartal an. Frau Bayod Pastor trat mit ihrer Violinenklasse auf, Felicia Seifert, Emilija Hüber, Sunniva Hein und Tim Lock spielten wunderschöne Weihnachtslieder. Im Anschluss teilte Pfarrer Dr. Angstenberger seine adventlichen Gedanken mit den aufmerksamen Zuhörern. Bevor Herr Fritz und Herr Laiss den Service des Bürgerbusses vorstellten.

Nun war es höchste Zeit für die ersehnte Kaffeepause – Kaffee und leckerer lockerer Hefekranz wurden von mindestens 10 fleißigen Helferinnen der Kirchen an die Seniorinnen und Senioren verteilt. Danke für Ihr Engagement! „Das ist Hefekranz-Schneiden im Akkord! So an die 30 Kränze werden da schon verputzt.“ freut sich Mitorganisatorin Ursula Klingel von der Stadt Steinheim. Zucker, Milch-Kännchen, Wasser-Flaschen, Kaffee-Kannen und noch ein Teller Hefezopf – man kann gar nicht so schnell gucken wie alles aus der Küche getragen und in der Halle verteilt wird. Von „gefräßiger“ Ruhe keine Spur, alle sind froh um die netten Tischnachbaren, da wird ohne Unterlass geschwätzt.

Gegen 15.30 Uhr kehrt dann doch etwas Ruhe ein für den gelungenen Auftritt der sehr süß kostümierten Kinder des Kinderhauses Schillerstraße. Unter der Leitung von Frau Ritter zeigten viele kleine Elche und Nikoläuse ihr Können, als Zugabe wurde mit allen Besuchern zusammen „Oh Tannenbaum“ gesungen. Als kleine Überraschungen überbrachten die Kinder den Besuchern Selbstgebackenes mit Weihnachtsgruß.

Verkleidetet Kinder des Kinderhauses Schillerstraße, bei ihrem Auftritt auf der Bühne singen und tanzen sie
Bürgermeister Winterhalter im Weichnachtspullover hinter dem Rednerpult bei seiner Weihnachtsrede

Nach dem weihnachtlichen Jahresrückblick von Herrn Winterhalter über die Geschehnisse in der Stadt stand schon der nächste Programm-Höhepunkt an: Frau Becker präsentierte alias Frau Nägele einen Ausschnitt aus ihrem Programm „Mandolinen und Mondschein“. Im 50er-Jahre Kleid mit herrlichem Petticoat und breitestem Schwäbisch hatte sie im Nu die Aufmerksamkeit der ganzen Halle. Immer wieder sang sie Klassiker der 50er Jahre, die nicht nur Erinnerungen bei den Besuchern weckte sondern auch viele zum Mitsingen animierte. Es war eine ausgelassene Stimmung mit vielen strahlenden Augen.
Eine ganz persönliche Weihnachtsgeschichte von Frau Scharpf und die Rede von Herrn Scheck, dem Leiter des Seniorenkreises rundeten das Programm ab. Zum Abschluss wurden mit Klavierbegleitung noch drei Weihnachtsklassiker gesungen. Ein sehr gelungener und besinnlicher Adventsnachmittag ging zu Ende mit sicherlich vielen tollen Erinnerungen und guter Stimmung.

Wir bedanken uns herzlich für all die wunderbaren Beiträge – ohne Sie wäre es nicht halb so schön! Der Freiwilligen Feuerwehr und dem DRK danken wir für Ihre Anwesenheit und der Sicherheitswache.

Frau Becker alias Frau Nägele im 50er-Jahre-Kleid bei ihrem Auftritt auf der Bühne
Moderatorin Frau Halbhuber auf der Bühne kommt hinterm Vorhang hervor
(Erstellt am 11. Dezember 2019)