Stadt Steinheim im Krisenmodus

Hier bekommen Sie alle Informationen rund um die aktuelle Lage in Steinheim zum Thema der Corona-Krise.

Steinheimer Steppenelefant kündigt Wichtiges an

Die Verwaltung der Stadt Steinheim arbeitet mit Hochdruck daran, ihre Bürger*innen umfassend zu informieren und bestmöglich zu unterstützen. Hier stellen wir schnellstmöglich Neuigkeiten, Informationen und Hilfsangebote zur Verfügung.

Alle Verwaltungsstellen sind bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir stehen Ihnen für Ihre Anliegen aber gerne zur Verfügung und bitten hierfür in jedem Fall um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung. Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Für uns alle gilt die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2. Die aktuellen landesweitern Maßnahmen lesen Sie in der  Corona Verordnung der Landesregierung BW (150,7 KiB) vom 09.05.2020, die ab dem 02.06.2020 gültig ist. Diese können Sie als pdf öffnen und nachlesen. Aktualisierungen werden hier bekannt gegeben.

In den untenstehenden Abschnitten, sind die Details für die jeweiligen Bereiche aufgeführt, sowie weitere für Steinheim relevante Themen.

Bitte lesen Sie die Publikationen sorgfältig durch.

Gastronomie & Gewerbe

Hier lesen Sie die Corona Verordnung der Landesregierung BW (150,7 KiB) vom 09.05.2020, die ab dem 02.06.2020 gültig ist. In der Verordnung sind die landesweiten Maßnahmen ausformuliert. Einen kurzen Überblick welche Betriebe zu welchem Zeitpunkt unter welchen Maßgaben öffnen dürfen geben diese Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (100,8 KiB) (Stand: 23.05.2020).
Auf der Seite der Landesregierung werden Sie umfassend und aktuell informiert. Dort ist die Corona-Verordnung auch in anderen Sprachen verfügbar.

Das Schreiben von Herrn Winterhalter vom 18.03.2020 (40,2 KiB) lesen Sie hier.

Beherberungsbetriebe

Ab dem 29. Mai 2020 dürfen Beherbergungsbetriebe wieder Gäste empfangen. Unter welchen Voraussetzungen Beherbergungsbetriebe, insbesondere Hotels, Gasthöfe und Hotels garnis, sowie Campingplätze und Wohnmobilstellplätze im Sinne des § 4 Absatz 2 Nummer 18 CoronaVO öffen dürfen und welche Maßnahmen zu ergreifen sind erfahren Gäste und Betreiber in der aktuellen Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums für Beherbergungsbetriebe (139,2 KiB). (Stand: 23. Mai 2020)

Gastronomie

Ab dem 18. Mai 2020 dürfen die Gaststätten im Innen- und Außenbereich in Baden-Württemberg wieder öffnen. Zum Schutz der Gäste und der Mitarbeiter*in tritt zum 18. Mai 2020 dann diese Corona-Verordnung für Gaststätten (87,5 KiB) in Kraft.

Wir empfehlen Ihnen die Seite der DEHOGA hier stehen viele Informationen für die Gastwirtschaft und es werden Vorlagen angeboten.

Einzelhandel

Hier lesen Sie die Gemeinsame Richtlinie für den Einzelhandel (144,1 KiB). Unter welchen Bedingungen kann geöffnet werden, was muss zum Schutz von Arbeitnehmern und Kunden unternommen werden - die Antworten finden Sie im pdf.
Ab dem 03.05.2020 gilt die Corona-Verordnung für den Einzelhandel (91,9 KiB), nach welchen Vorschriften ein Betrieb öffnen kann. (Stand: 03.05.2020)

Kosmetik und medizinische Fußpflege

Es wurde am 10. Mai 2020 eine Corona-Verordnung für Tattoo-, Piercing-, Massage-, Kosmetik-, Sonnen-, Nagel- und Friseurstudios sowie medizinischen und nicht medizinischen Fußpflegeeinrichtungen veröffentlicht. Bitte lesen Sie hier die aktuelle Corona-Verordnung (126 KiB) der Landesregierung BW für diese Betriebe.

In den Gemeinsamen Richtlinien für Friseuerbetriebe (76,9 KiB) (Stand: 28.04.2020) vom Wirtschafts- und vom Sozialministeriums finden Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Kunden wichtige Hinweise zu den Hygiene- und Verhaltensregeln für die Wiedereröffnung am 4. Mai 2020.

Vergnügungsstätten

Für den Betrieb von Vergnügungsstätten gilt ab dem 11. Mai 2020 folgende Corona-Verordnung für Vergünungsstätten (117,9 KiB).

Hilfe für die Wirtschaft

Die Landesregierung startet das Landesprogramm „Soforthilfe Corona“  am Mittwoch, 25. März 2020. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Soloselbstständige und Freie Berufe die aufgrund der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Die Förderung erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses zunächst für drei Monate in Höhe von bis zu9.000 Euro für Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigen,15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigen,30.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen. Weitere Informationen lesen Sie bitte in dem Schreiben des CDU-Landtagsabgeordneten (226,6 KiB) Fabian Gramling an die Gemeinden und Unternehmen. Auch die Richtlinie "Soforthilfe Corona" (259,7 KiB) können Sie hier nach lesen.
Umfangreiche und informative Übersichten zu denInstrumenten und Maßnahmen der unmittelbaren Krisenintervention hat das Wirtschaftsministerium zusammengestellt. Ergänzend dazu finden Sie hilfreiche Informationen auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums.
Infromationen der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)Unter www.wrs.region-stuttgart.de/corona stellen wir laufend aktuelle Unterstützungsangebote und Fördermaßnahmen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler der Region  zusammen. Lesen Sie dazu das Anschreiben von Herrn Dr. Rogg (99,6 KiB).

Aktuelle Öffnungszeiten und Serviceleistungen in der Region

Welche Betriebe in Steinheim geöffnet haben mit welchen Auflagen und zu welchen Uhrzeiten, können Sie dem pdf "Wir sind für Sie" (533,1 KiB) da entnehmen.
Die Marbacher Zeitung hat den Überblick -  wer bietet was wann wo?!
Die regionalen Genossenschaftsbanken sowie der Kreissparkasse Ludwigsburg haben das Online-Portal www.wir-bestellen-hier.de erstellt, das über 300 Anbieter für alle Bürger*innen hier im Landkreis Ludwigsburg auflistet.

Öffentliches Leben

Hilfe bei Häuslicher Gewalt während der Corona-Krise

Angesichts der Corona-Krise befürchten Expertinnen und Experten eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt. Der Appell an alle lauter: "Bitte seien Sie aufmerksam, als Nachbar und Nachbarin, als Freund und Freundin und als Bekannte und Bekannter. Schauen Sie nicht weg!“
Kostenlos und anonym erhält man Hilfe bei den Stellen auf dieser Telefonliste (191 KiB).

In unserer Stadt

Die Stadtbibliothek ist ab dem 04. Mai 2020 wieder geöffnet - unter besonderen Bedingungen und mit  verkürzten Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag  15 – 18 Uhr
Dienstag                                                10 -  12 Uhr

Die Spielplätze sind wieder geöffnet, bitte beachten Sie die angebrachten Hinweise (586,1 KiB). Die Bolz- und Sportplätze bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Wellarium: Kein Saisonkarten-Vorverkauf in den Rathäusern und am Bad. Wann es Karten zu kaufen gibt und wann die Saisoneröffnung ist erfahren Sie hier auf der Webseite, sobald es dazu eine Entscheidung gibt.

Aktion: Gemeinsam Voran-Gehen!
Die Corona-Pandemie stellt Bürgerbeteiligung und Bürgerschaftliches Engagement vor ungeahnte Herausforderungen. Politik, Zivilgesellschaft und Verwaltung arbeiten vielerorts neuartig zusammen. So entstehen auch andere Strukturen der Bürgerbeteiligung, besonders im Internet. Wir stimmen uns gesamtgesellschaftlich auf neue Zeiten ein, auf ein Leben mit und nach „Corona“.
Nehmen Sie teil an der Aktion: Gemeinsam Voran-Gehen!

Informationen der AVL

Die AVL ermöglicht eine eingeschränkte Anlieferungen auf ausgewählten Wertstoffhöfen. Damit bietet sie vor allem eine Entsorgungsmöglichkeit in dringenden Fällen, z. B. bei Umzügen, Wasserschäden, Wohnungsauflösungen oder für Gewerbebetriebe. Welche Wertstoffhöfe geöffnet sind und unter welchen Vorraussetzungen entnehmen Sie bitte diesem Schreiben der AVL zum Werstoffhof-Notbetrieb (132,7 KiB). Weitere Informationen erhalten Sie auf der AVL-Webseite.

Der Häckselplatz in Höpfigheim wird am Samstag den 25.04.2020 wieder geöffnet. Ein Abladen vor dem Platz ist verboten!

Kinderbetreuung

Erweiterte Notbetreuung und eingeschränkter Regelbetrieb

Die Landesregierung hat weitere Informationen zur Notbetreuung und dem eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen bekannt gegeben. Was sich daraus für die Steinheimer Einrichtungen ergibt lesen Sie in diesem Infoschreiben des Trägers (190,2 KiB) vom 20.05.2020.

Hier können Sie das Antrags-Formular zur Notbetreuung (148,2 KiB) herunterladen.
Außerdem gibt es ein Formular zur ärztlichen Bescheinigung (146,2 KiB) für chronisch kranke Kinder.
 
Bis auf Weiteres können Stand heute auch keine Neuaufnahmen in den Kinderbetreuungseinrichtungen stattfinden.
 Jegliche Veränderung wird hier umgehend kommuniziert.

Lesen Sie die Kommunale Entscheidung zu den Betreuungskosten (424,7 KiB) während der Corona-Pandemie. Die Stadt Steinheim an der Murr wird den Monat April 2020 beitragsfrei stellen, bitte entnehmen Sie die Details dem Schreiben von Herrn Gundelsweiler.

Gesundheit und Soziales

Sportstätten

Ab 2. Juni 2020 dürfen alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, Yogastudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen im Sinne des § 4 Absatz 2 Nummer 15a CoronaVO zu Trainings- und Übungszwecken nach Maßgabe der Absätze 2 bis 4 betrieben werden.
Unter welchen Voraussetzungen der Betrieb wieder aufgenommen werden darf lesen Sie in der Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten (101,1 KiB) (Stand: 22. Mai 2020)

Entschädigungsansprüche nach § 56 IfSG

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) unter Quarantäne gestellt wird oder mit einem Tätigkeitsverbot belegt wurde und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung. (§56 IfSG)

Zur Entlastung der Gesundheitsämter wurde die sachliche Zuständigkeit für die Abwicklung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 IfSG auf die örtlich zuständigen Regierungspräsidien übertragen.
Informationen und FAQ im Zusammenhang mit Entschädigungsansprüchen stehen auf der Webseite www.ifsg-online.de für Sie bereit.
Ab Anfang Mai können hier auch die Anträge gestellt werden.

Zahnärzte

Medizinisch notwendige zahnärztliche Behandlungen, insbesondere solche zur Vermeidung einer Verschlechterung des Gesundheitszustands im Falle chronischer Zahnerkrankungen, können durchgeführt werden. Liegt eine zahnmedizinische Behandlungsbedürftigkeit vor, können unter Einhaltung der geltenden Hygienevorgaben grundsätzlich alle Maßnahmen zu Feststellung und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten ausgeübt werden (vgl. § 1 Abs. 3 Satz 1 ZHG).

Mit diesen Auslegungshinweisen (251,1 KiB) haben die Zahnärzte im Land nun Rechtssicherheit und Ihre Patientenkönnen versorgt werden. Weiter Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Sozialministeriums.

Quarantäne für Rückreisende

Sind Sie zurück gekommen aus dem Ausland? Lesen Sie bitte unbedingt die Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende (128 KiB)!

Bitte melden Sie sich umgehend im Ordnungsamt der Stadt Steinheim (ihrer zuständigen Behörde).

Besuchsregelungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Das Sozialministerium hat diese Verordnung über Besuchsregelungen (128,7 KiB) in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen am 14. Mai 2020 erlassen. In diesem Schreiben wird erläutert wie Besuche stattfinden können. Bitte beachten Sie diese Verordnung zum Schutz der Risikogruppe.

Gottesdienst und andere religiöse Veranstaltungen

Zur weiteren Verzögerung der Ausbreitung des Coronavirus hat das Kultusministerium eine Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften erlassen.

Bitte lesen Sie die aktuelle Verordnung und das Schreiben des Kultusministeriums (472,5 KiB) mit den Bestimmungen nach denen Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen erlaubt sind.

Steinheimer Nachbarschaftshilfe

Die aktuelle Situation zeigt uns allen, wie unabdingbar wichtig es ist füreinander da zu sein und sich gegenseitig zu helfen.
 
Das Bürgernetzwerk Steinheim e. V., das Bürgerbus-Team und die Stadtverwaltung Steinheim organisieren in dieser besonderen Situation gerade ein Programm zur Nachbarschaftshilfe, das Menschen die helfen können und Menschen die Hilfe benötigen, zueinander bringen kann.

Wenn Sie gesund sind und es Ihnen möglich ist zu helfen, melden Sie sich bitte.

Wenn Sie zu einer der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppe gehören, in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder sich in häuslicher Quarantäne befinden, das Haus nicht verlassen können und auch niemanden haben, der sich um Sie kümmern kann, dann können Sie über die folgenden Kanäle Kontakt aufnehmen:

• per Mail über orga@buergerbussteinheim.de

• telefonisch bei der Stadt Steinheim unter 0 71 44 / 2 63 - 0

Melden Sie sich auch bei uns, wenn Sie im Gesundheitswesen tätig sind und gerade vor lauter Arbeit nicht wissen wie sie den Alltag geregelt bekommen - gerne kaufen wir auch für Sie ein!

Nicht alle unsere Mitmenschen sind im Internet unterwegs. Bitte verteilen Sie diesen Flyer mit
allen Informationen zur Steinheimer Nachbarschafthilfe (575,7 KiB) an die Menschen die zur Risikogruppe gehören, in Quarantäne sind oder im Gesundheitswesen arbeiten.

Und wenn Sie selbst in Ihrer direkten Nachbarschaft helfen möchten, aber nicht wissen wie. Nutzen Sie doch diesen Flyer zum Nachbarschafts-Hilfsangebot (570,3 KiB). Dieser ist auch in den Steinheimer Nachrichten abgedruckt.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Wir müssen auch in außergewöhnlichen Zeiten an unsere Sicherheit denken. Darum gibt es ein Formular, das bitte alle Helfer*innen der Steinheimer Nachbarschaftshilfe ausfüllen sollten. Dieses Helfer-Formular (154,4 KiB) können Sie hier herunterladen, dann abfotografieren und per Mail schicken oder in einen städtischen Briefkasten (Bürgerbüro oder Rathaus) einwerfen.

Einkaufs-Tour mit dem Bürgerbus

Die Menschen aus der Risikogruppe und alle in Quarantäne sollen nicht mehr aus dem Haus und auch nicht mehr einkaufen gehen. Da unser Bürgerbus ab dem 22. März 2020 nicht mehr seine Runden fährt steht er für unsere Steinheimer Nachbarschaftshilfe zur Verfügung.

Alle Bürger*innen die Hilfe benötigen können sich zu diesem Angebot anmelden. Es werden ehrenamtliche Helfer als Einkäufer eingesetzt, die mit dem Bürgerbus in der "Zettelrunde" alle Einkaufzettel und Taschen bei den Hilfesuchenden abholen. Dann wird für alle eingekauft und in einer zweiten "Warenrunde" werden die Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs ausgeliefert.

Die Einkaufs-Tour findet immer mittwochs und samstags statt, bis spätestens 12 Uhr am Vortag muss man sich angemeldet haben.

Details zum Ablauf und auch Hinweise zum Schreiben des Einkaufszettels können in diesem Einkaufs-Tour-pdf heruntgeladen (643,5 KiB) werden. Auch hier die Bitte dieses an alle zu verteilen, die kein Zugang zum Internet haben.

Stoff-Masken nähen

Stoff-Masken nähen und helfen!

Können Sie nähen? Haben Sie gerade Zeit und möchten helfen?
Dann wäre es toll, wenn Sie Stoff-Masken nähen für unsere Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen.

Alle Mitarbeiter im Gesundheitswesen sollten Mundschutz tragen. Aber es gibt kaum noch welche zu kaufen. Wenn es welche gibt kommen diese zu Recht zuerst in die Krankenhäuser. Arztpraxen, Pflegedienste und Hebammen stehen in der Versorgung hinten an. Trotzdem müssen Sie jeden Tag ihrer Arbeit nachgehen und auch Risikogruppen versorgen.

Jeder sollte sich so verhalten als wäre es möglich, dass er selbst infiziert ist:
 - Zu Hause bleiben
 - Hygieneregeln beachten u.a. Hände waschen und Abstand halten
 - Wenn ein Kontakt mit anderen Menschen nicht verhindert werden kann, beim Einkaufen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln – Stoff-Masken auf!

Mittlerweile kann davon ausgegangen werden, dass viele Menschen infiziert sind aber selbst nur schwache oder gar keine Symptome haben und den Virus so verbreiten. Jeder der einen Mundschutz trägt schützt seine Mitmenschen vor sich selbst.

Daher ein Aufruf an alle die nähen können, bitte nähen Sie Stoff-Masken.

Sofort loslegen kann jeder der kochfesten Baumwollstoff zuhause hat. Zusätzlich wären Gummibänder, Schrägband, Pfeifenreiniger (Draht) oder Heftstreifen (Metallstück) praktisch, aber nicht zwingend notwendig.

Das Bürgernetzwerk unterstützt die Koordination, falls jemand Materialspenden hat oder nähen möchte, aber kein Material hat, bitte ein E-Mail an orga@BuergerbusSteinheim.de.
Wer Stoff-Masken braucht (aus dem Gesundheitswesen) oder Stoff-Masken fertig hat kann sich ebenfalls melden. Herr Dr. Thalemann vermittelt dann.

Es wurde bereits eine Leih-Nähmaschine angeboten, wer Nähen kann und Zeit hat aber keine Maschine, bitte melden.

Links zu Nähanleitungen

Hier sind Links zu verschiedenen Anleitungen, einfach die Videos ansehen und gucken welches einem besser liegt. Diese werden empfohlen, weil sie "Täschchen" für Filter oder ein Tuch zum Wechseln haben. Das ist empfehlenswert bei längerem Tragen.

Behelfsmaske von Anna`s Nähschule

Behelfsmaske von Kreativ-Leicht-gemacht

Nähtalente hat verschiedene Anleitungen online, toll sind hier die verschiedenen Größen und die einfache T-shirt-Variante.

Hier ist die Anleitung der Stadt Essen, diese ist auch in verschieden Sprachen verfügbar.

Außerdem können Sie hier die
Burda Schritt-für-Schritt Anleitung (269,1 KiB) als pdf herunterladen und ausdrucken. Vielleicht können Sie es so auch Näherinnen ohne Online-Zugang weitergeben.

Nach jedem Tragen muss die Stoff-Maske ausgekocht werden. Auch mit einem Dampfgarer kann man Stoff desinfizieren.
 
Haftungsausschluss der Stadt Steinheim an der Murr:
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Stadt Steinheim an der Murr keine Haftung für die Wirksamkeit, die Herstellung oder die sachgerechte Verwendung der Stoff-Mund-Masken übernimmt. Jeglicher Schadensersatzanspruch gegenüber der Stadt Steinheim wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit - unabhängig, ob vom Verwender oder dem jeweiligen Gegenüber - ist ausgeschlossen.

Öffentlicher Personen-Nahverkehr

Seit dem 04.05.2020 wird wieder nach dem regulären Fahrplan gefahren.

Bisherige Veröffentlichungen

Weiterführende wichtige Links

FAQ zum Corona-Virus vom Landratsamt

Sozialministerium Baden-Württemberg

Landesgesundheitsamt

Terminvergabe für Teststelle

Seit Freitag, 1. Mai, ist das Landratsamt Ludwigsburg nicht mehr zuständig für die Terminvergabe an der Corona Teststelle. Das Medizinische Versorgungszentrum von Dr. Kolepke und Kollegen hat die Terminvergabe übernommen. Unter den Telefonnummern 071 41 / 999 - 7040 und 071 41 7 881 250 werden werktags von 8:00 - 16:00 Uhr Termine für die Corona-Teststelle vergeben.

Für Marbach und die angrenzenden Gemeinden steht die Praxis von Dr. Strodtbeck in Marbach als Corona Schwerpunktpraxis zur Verfügung. Telefonnummer: 07144 / 5116. Hinweise von der Webseite:
Corona-Sprechstunde:
Mo, Di, Mi, Fr: 09:30 – 11:00 Uhr
Mo, Di, Mi, Fr: 16:00 – 18:00 Uhr
Bitte kommen Sie nach telefonischer Anmeldung und vorheriger Rücksprache mit Ihrem Hausarzt zu den o. g. Zeiten in die Infektionssprechstunde, sollten Sie z.B. Husten, Luftnot, Fieber oder Halsschmerzen bemerken.

Die zentrale Teststelle am Ludwigsburger Klinikum ist nur in begründeten Verdachtsfällen und nach vorheriger Anmeldung auch am Wochenende in Betrieb.
Die Corona-Bürger-Hotline des Landratsamts (0 71 41 / 14 46 94 00) steht ab sofort unter der Woche von 8:00 - 18:00 Uhr für Fragen rund um Corona zur Verfügung. Sie ist nicht mehr am Wochenende erreichbar und ist auch nicht für Terminvergaben verantwortlich.

Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht werden telefonisch keine Testergebnisse bekannt gegeben. Über Ihre Testergebnisse werden Sie unaufgefordert vom Gesundheitsamt informiert.